Friedrich Lemke

Der 1945 in Deutschland geborene Fredrick Lemke wanderte mit seiner Familie 1978 nach Manitoba, Kanada, aus und zog ein Jahr später in den Yukon. Dabei lebte er endlich in der Nähe der von ihm so geschätzten Wildnis, die ihm eine Fülle von Motiven und Themen für seine Aquarellmalerei liefert.

Abgesehen von einem Nebenkurs in seiner lithographischen Ausbildung ist Fredrick weitgehend Autodidakt. Seine Bilder vermitteln ein Gefühl stiller Zufriedenheit, während er sich bemüht, die Schönheit und Ruhe des nördlichen Landes darzustellen, von denen einige noch unberührt und vom Menschen kaum berührt sind.